Du im Netz – legal und fair surfen

Soziale Netwerke – facebook, SchülerVZ & Co.

Soziale Netzwerke gehören heute zum Alltag. Die Mehrheit der Jugendlichen nutzt zumindest facebook mindestens einmal täglich. Dieses Netzwerk wird immer mehr auch von Kindern genutzt. Die offizielle Altersbeschränkung von 13 Jahren wird dabei nicht selten missachtet. Soziale Netzwerke dienen in erster Linie dem Austausch von privaten Informationen. Man teilt Fotos, Videos, Links etc. mit anderen. Man verabredet sich für aktivitäten in der Offline-Welt oder trifft sich in Online-Gruppen. Neben diesem positiven Austausch bergen soziale Netzwerke aber auch Risiken und Gefahren, nicht zuletzt im rechtlichen Bereich.

Datenschutz

Sozialze Netzwerke wie facebook werden oft wegen mangelndem Datenschutz angegriffen. Einerseits wollen viele der Nutzer möglichst viel über sich preisgeben und veröffentlichen Fotos, Meinungen und Kommentare. Andererseits ist vielen nicht bewusst, dass mit diesen Daten auch Missbrauch betrieben werden kann. Außerdem gibt nutzen manche facebook oder SchülerVZ nur, um auch dabeizusein, wollen aber eigentlich nicht, dass Informationen über sie öffentlich werden. In jedem Fall sollte man sich auch mit dem Thema Datenschutz befassen, wenn man sich für ein soziales Netzwerk entscheidet.

Mobbing & Stalking

Über soziale Netzwerke werden nicht nur schöne und wissenswerte Dinge verbreitet. Man kann sie auch als Waffe einsetzen. Eine Lüge oder ein peinliches Foto können schlimmes anrichten, wenn sie im Internet die Runde machen. Einmal angefangen, ist die Verbreitung im Netz durch soziale Netzwerke nicht mehr zu stoppen. Daher ist Mobbing im Netz, also das Cybermobbing, besonders schlimm. Auch das Nachstellen im Netz, das sogenannte Cyberstalking wird überwiegend über soziale Netzwerke betrieben.

Urheberrechtsverletzungen

Ein wichtiger Bestandteil bei der Nutzung sozialer Netzwerke ist das "Teilen" von Fotos, Videos und auch von Musik. Dabei werden oft die Urheberrechte des Künstlers, Produzenten, Fotografen etc. nicht beachtet. Veröffentliche ich im Online-Freundeskreis, der ja schnell 100 Personen oder mehr umfasst, solche geschützten Dateien, liegt hierin ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Dies kann eine Straftat sein und kann außerdem zu Schadensersatzzahlungen führen.

Onlinesucht

Gerade bei sozialen Netzwerken hat man immer das Gefühl etwas zu verpassen. Wer keine Post aller seiner Online-Freunde verpassen will, muss praktisch immer online sein. Ist das noch normal oder schon ein Fall von krankhafter Onlinesucht? Es lohnt sich, dieser Frage einmal näher auf den Grund zu gehen.

Print