Du im Netz – legal und fair surfen

Datenschutz – meine Daten gehören mir

Die persönlichen Daten sind kostbar - nicht nur für Verbrecher, die mit Bankdaten das Konto plündern wollen. Auch Unternehmen zahlen z.B. viel Geld dafür, dass sie etwas über Dich erfahren, um Dich gezielt mit Werbespots und Anzeigen im Internet zu "beschießen". Selbst im persönlichen Umfeld von Freunden und Familie möchte man eigentlich am liebsten selbst entscheiden, wer wass von einem weiß. Aus diesem Grund gibt es Datenschutz.

Was ist Datenschutz?

Datenschutz soll somit den gläsernen Menschen verhindern. Geschützt sind sogenannte personenbezogene Daten, also z.B. der Name, das Geschlecht und auch die Email-Adresse und Telefonnummer. Wie mit diesen Daten umzugehen ist, ist in den Datenschutzgesetzen geregelt. Diese Gesetze verpflichten Unternehmen bestimmte Datenschutzregeln einzuhalten. Betroffen sind vor allem auch die Unternehmen, die uns den Zugang zum Internet verschaffen (ISP). Es gibt aber auch Akteure im Internet, die auf kriminelle Weise versuchen, an Daten zu kommen. Diese missachten nicht nur Datenschutzgesetze sondern versuchen uns z.B. mit Spyware bewußt auszuspionieren.

Wie kann ich selbst meine Daten schützen?

Im Internet fällt es besonders schwer, die eigenen Daten zu schützen. Wenn wir uns im Netz bewegen hinterlassen wir bewusst und unbewusst Spuren. Suchmaschinen verfolgen unser Surfverhalten und viele Seiten wollen, dass wir uns mit unseren persönlichen Daten registrieren.

In sozialen Netzwerken solltest Du Dich intensiv mit den Datenschutzeinstellungen auseinandersetzen. Dies ermöglichen es Dir, darauf Einfluss zu nehmen, welche Personen welche Informationen von Dir erhalten sollen und welche nicht.

Gesetze schützen uns und unsere Daten im Internet übrigens nicht ausreichend. Dies liegt auch daran, dass die Rechtlage kompliziert und der Datenschutz zwar in einzelnen Staaten nicht aber international genug geregelt ist. Das nutzen große Unternehmen aus dem Ausland aus. Wir müssen daher unbedingt selbst auf unsere Daten achten.

Wie privat sind eigentlich Emails?

Um so auf seine Daten zu achten, man gut informiert sein über die Programme und Internetseiten die man benutzt oder besucht. Wusstet Ihr z.B. dass das Email-Programm Gmail von Google alle Emails systematisch durchsucht, um dem Benutzer passende Werbung zu schicken? Verabredet Ihr Euch also via Gmail im Freibad, kann es passieren, dass auf Eurem Bildschirm Werbung für Badekleidung erscheint. Was immer Ihr auch per Email verschickt - Ihr müsst immer damit rechnen, dass der Betreiber des Email-Programms mitliest und den Inhalt sogar weitergibt. Außerdem haben es Hacker und Betrüger auf Email-Konten abgesehen, da sie hierin viele wichtige Daten finden.

Print