Du im Netz – legal und fair surfen

Facebook verpflichtet sich zum Jugendschutz

Facebook will in Zukunft den Verhaltenskodex zum Jugendschutz ind den Verhaltenskodex für Betreiber von Social Communities beachten. Hierzu hat sich das Unternehmen im Wege der Selbstregulierung bereit erklärt. Ein Anlass für die Diskussion waren die sogenannten Facebook-Parties. So hatte z.B. im Juni in Hamburg ein 16-jähriges Mädchen versehentlich für ihre Geburtstagsparty eine „öffentliche“ Veranstaltung eingestellt. Trotz Party-Absage kamen ca. 1.600 Leute, die auch Schaden anrichteten und das Mädchen so in Schwierigkeiten brachten. Die Bundesregierung will außerdem einen allgemeinen Kodex (Regeln) für soziale Netzwerke einführen, der Regelungen zur Datensicherheit und dem Jugendschutz enthalten soll. Damit setzt die Regierung weiter, darauf, dass Unternehmen wie facebook freiwillig Verbesserungen im Daten- und Jugendschutz vornehmen. Gelingt dies nicht, müsste man besseren Schutz mit Gesetzen erzwingen.